Grundschule Jeddeloh

Handlettering

Was ist Handlettering?

Handlettering ist eine Art Buchstabenkunst. Es bedeutet, dass die Buchstaben und Wörter von Hand gezeichnet bzw. geschrieben werden. Dabei wird auf besondere Sorgfalt geachtet. Mit viel Aufmerksamkeit wird jeder Buchstabe gezeichnet bzw. gemalt. Die Buchstaben werden oft mit Bleistift vorgezeichnet und dann mit Finelinern oder Pinselstiften, den sogenannten Brushpens, gezeichnet. Beim Handlettern werden keine langen Texte geschrieben, sondern Wörter oder Sprüche. Um die Schrift noch ausdrucksvoller zu gestalten, können die Buchstaben mit Schatten, Mustern oder 3D-Effekten ergänzt werden.

 

Was sind Sketchnotes?

Sketchnotes (Skizze + Notizen) sind visuelle Notizen. Beim Sketchnoten werden z.B kleine Zeichnungen gekritzelt/gezeichnet (es kommt dabei nicht auf Schönheit, sondern Erkennbarkeit an) sowie Rahmen, Pfeile, Handletterings zu kurzen textlichen Notizen hinzugefügt. Sketchnotes helfen, Inhalte visuell darzustellen, verständlicher zu machen, regen die Phantasie an und Informationen bleiben so besser in Erinnerung.

Man kann die Sketchnotes neben dem privaten Einsatz (z.B. Tagebuch) auch im Unterricht zum Mitschreiben bei Vorträgen, Filmen oder als Vorbereitung für eigene Referate zur besseren Strukturierung nutzen.

 

Um den Kindern einen ersten Einblick in beide Techniken zu verschaffen, werden ihnen im Rahmen der AG erste, einfache Beispiele gezeigt, und sie können direkt mit eigenen kleinen Projekten (z.B. Lettern des eigenen Namens, Entwurf einer Geburtstagseinladung, Sketchnote des letzen Urlaubs) loslegen.

Wer Interesse hat, sich auch neben der AG mit Handlettering, Sketchnotes oder Beidem zu beschäftigen, kann u.a. über eine Suchmaschine („Handlettering für Kinder“, „Sketchnotes für Kinder“) Infos finden.